365 Ag Erfahrungen

365 Ag Erfahrungen 41 • Ungenügend

AG - immergrün bereitet Strom-&Gas-Kunden Probleme (z.B. falsche Rechnungen, Guthaben- & Bonusauszahlung). Beachten Sie diese Hinweise! Ich war Opfer eines unseriösen Stromanbieters. Nach langer Auseinandersetzung habe ich mich erfolgreich wehren können. Seitdem helfe ich Verbrauchern. Energie - eine Marke der AG. Hier finden Sie die zusammengefasste Bewertung sowie Meinungen und Erfahrungen von Kunden, die über Verivox zu​. Die AG hat mich verklagt, da ich auf meinen 15% Neukundenbonus bestanden habe. Sie behaupten, ich habe einen Zweitarifzähler und. Ich würde auch gern kurz meine Erfahrungen zum Anbieter immergrün / AG zum Besten geben. Ich war jetzt ein Jahr dort, von Oktober.

365 Ag Erfahrungen

Ich war Opfer eines unseriösen Stromanbieters. Nach langer Auseinandersetzung habe ich mich erfolgreich wehren können. Seitdem helfe ich Verbrauchern. 41 Kunden vor Ihnen! Ihre Erfahrung kann anderen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Vorsicht bei Ideal Energie bzw AG!!! Machen keine. energie ist eine Marke der AG. Zu diesem Stromanbieter aus Köln gehören neben immergrün! energie auch die weiteren Marken rtstats.nl, idealenergie. 365 Ag Erfahrungen

Bleibt wohl nichts übrig als zum Anwalt. Soviel zu günstig Strom zahle jetzt bei immergrün Bei mir lief es fast genauso wie bei "Nimmergruen" ab.

Ich war ebenfalls nur ein Jahr von Der normal verständige Verbraucher geht bei einer monatigen Lieferung auch von 12 monatlichen Abschlagszahlungen aus und errechnet sich so die Höhe der monatlichen Abschlagszahlung.

Im Stromliefervertrag erscheint nun eine höhere monatliche Abschlagszahlung als vom Verbraucher errechnet. Eine Erklärung hierzu ist im Stromliefervertrag nicht zu finden - lediglich ein Verweis auf die kunden- und benutzerunfreundliche Website immergruen-energie.

Auf Anfragen per Email wird nur zäh oder gar nicht im Sinne der Anfrage reagiert. Im Rahmen einer zeitaufwändigen telefonischen Nachfrage bei der Kundenbetreuung erfährt man, dass die Abschlagszahlungen des monatigen Belieferungszeitraums auf 11 monatliche Abschlagszahlungen umgerechnet wurden.

Trotz fristgerechter Kündigung des Stromliefervertrags wird unnötiger- und unberechtigterweise aber eine Abschlagszahlung gefordert. Diese Abschlagszahlung habe ich - auch nach Androhung mit Inkasso - nicht geleistet.

Auf Erklärungsschreiben meinerseits wurde nicht reagiert. Da ich nach dem bisherigen Verlauf keinesfalls bei diesem Stromanbieter bleiben wollte, kündigte ich im August fristgerecht den Stromliefervertrag.

Jedenfalls sollte ich künftige Zahlungen selbst per Überweisung pünktlich im Voraus zum Monatsanfang tätigen. Da bei verspäteteter oder ausbleibender Zahlung mit Inkasso bzw.

Lieferstop gedroht wird, ist man versucht die Zahlungen per Dauerauftrag sicherzustellen. Hier drohte nun die nächste Verbraucherfalle, da zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Abschlagszahlungen eingezogen waren und nur noch 1 Abschlagszahlung zum Erreichen der prognostizierten Jahreskosten ausstand.

Ich erkannte jedoch den Fallstrick und tätigte diese Zahlung fristgerecht per Einzelüberweisung. Februar am Erstattungsbetrag erfreuen.

Zum Ende kann ich nur den Abschlusssatz von "Nimmergruen" zitieren und bekräftigen: Man rennt bei dem Laden nur seiner Kohle hinterher.

Mein Rechtsanwalt Schreibt zum xten mal das eine Vernünftige Abrechnung erstellt werden soll bis heute nicht geschehen. Schreiben Sie hätten mir am 9.

Die alte war garnicht mehr erreichbar! Soviel zur Ehrlichkeit. Gehe mit denen vor Gericht. Hallo, habe auch schon das erste Problem mit immergrün gas im Zusammenhang mit einem Wechsel, weg von immergrün, den ich über verivox zum Obwohl der neue Lieferant die Daten so zu immergrün weitergab und die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist 6 Wochen zum Ich habe mich dann tel.

Durch einen Fehler meinerseits bei der Dauer-Überwesisung wurde jeden Monat zu wenig überwiesen. Es folgte aber lediglich eine einzelne Mahnung für einen Monat bei dem der Fehler nicht erklärt wurde.

Die Mahnung habe ich natürlich beglichen. Monate danach dann die fristlose Kündigung. Die Mittlelung kam zwei Wochen vorher.

Für den letzten Monat wird noch voll abkassiert, obwohl nur 12 Tage geliefert werden. Der Kundenservice war dann auf Nachfrage alles andere als entgegenkommend oder lösungsorientiert.

Letztendlich bin ich froh, dass ich gekündigt wurde. Eigentlich würde ich gern keinen Stern vergeben. Geht aber leider nicht. Finger weg von diesem Anbieter.

Grenzt schon an Krimineller Energie wie dieser Anbieter arbeitet!!!!!! Bitte wählt einen anderen Anbieter. Extrem lange Wartezeiten.

Für eine Reaktion, Bestätigungsmail oder einen Vertrag per Post kann man gut und gerne an die fünf Wochen warten. Dazu kommen leider unfreundliche und gelangweilte Damen und Herren am Telefon dazu.

E-Mails werden entweder nicht, oder spät beantwortet. Als wir diesen gelesen haben, ging der Ärger weiter. Es geht hier nicht um ein zwei Euro hin oder her, Abweichungen kann es immer mal geben.

Also riefen wir erneut in dem wenig bemühten Kundenservice von Immergrün an um zu erfahren wie man auf diese Preise pro Monat kommt.

Es gab keine konkrete Erklärung für uns. Das ist keine Art mit seinen Kunden, bzw. Neukunden umzugehen. Bei dem breiten Angebot an Stromlieferanten ist es erstaunlich dass Immergrün sich mit der Einstellung von Kundenbetreuung und Kundengewinnung noch über Wasser halten kann.

Bestätigte und fristgerechte Kündigung nicht eingehalten, da eine falsche Vertragsnummer vorlag. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber nur diese, laut Kundenbetreuer, sollte das berichtigt werden.

Zuvor war ich dort Gaskunde und hatte bereits Probleme mit der Kündigung. Da bin ich nur rausgekommen, weil ich genötigt wurde, als Stromkunde zu bleiben.

Dies geschah telefonisch, was auch die falsche Vertragsnummer erklärt. Da darf man niemanden vertrauen! Als ich nach einem Jahr erneut fristgerecht kündigen wollte, waren es angeblich 12 Wochen, da ich ja für 2 Jahre den Vertrag gemacht hatte, der aber nach dem ersten Jahr kündbar wäre.

Das lustige daran ist, dass ich niemals einen Vetrag erhalten habe, weder per Post oder online. Selbst im Kundenzugang ist rein garnichts hinterlegt.

Gruseliger und schlechter Kundenservice. Viel Gerede, null Umsetzung, seit Wochen ein hin und her. Durch Glück, eine Anpassung des Grundpreises, bin ich doch noch zu einer Sonderkündigung gekommen.

Mir graut es schon vor der Abschlussrechnung. Wenn das so weitergeht, wird das auch kein gutes Ende nehmen.

Dazu habe ich zur Sicherheit eine Mail gesendet, die mir im Falle eines Verzugs, rechtliche Schritte ermöglicht.

In meinem Onlineaccount sind keinerlei Daten, Dokumente oder Rechnungen einsehbar. Selbst eingetragene Zählerstände sind nicht nachvollziehbar bzw.

Ich kann jedem nur davon abraten dort Energie in Form von Strom oder Gas zu beziehen. Da ich jedes Jahr wechsle, kann ich guter Dinge behaupten, dass der Verein bisher der schlechteste war.

Daher unseriös und nicht empfehlenswert!! Ziel von immergrün erreicht. Schön die Preiserhöhung per Post als Werbung getrant senden.

Somit verpasst der Kunde sein Sonderkündigungsrecht und macht einen teueren 24 Monatsvertrag per Telefon. Ich habe die Schlichtungsstelle darüber informiert und warte auf Antwort.

Der Anbieter ist nicht zu empfehlen. Schade ist das solche unseriösen Anbieter über Check24 vermittelt werden. Ich werde wohl check 24 auch noch mal anschreiben!!!

Letzte Woche wurde ich erst über die Festzsetzung eines höheren Abschlags in der Jahresendrechnung auf die dort erwähnte Erhöhgung über Rückwärtsrescherche aufmerksam.

Und nun stehe vor der gleichen Herausforderung mir zu überlegen, wie ich am besten weiter verfahre. Nach Auslauf der Lockangebots-Frist kam — wie immer Freitag abend, wenn man für so etwas am wenigsten Nerv hat — ein verschwurbeltes Schreiben mit einer im Endeffekt unfassbar hohen Tariferhöhung.

Mit Bezug auf das so entstandene Sonderkündigungsrecht haben wir den Vertrag gekündigt — und zwar selbst, weil bei Sonderkündigungen die Kündigung durch den Nachfolgelieferanten bzw.

Vertragsauslauf zum Weil der monatliche Abschlag üb er dem aufgrund des Verbrauchs errechneten lag, war eine dreistellige Rückzahlung fällig.

Neben der Teaser-Masche bedient man sich auch noch bei den Kunden als zinslose Kreditlieferanten. Auch hier das Gesetz des wilden, freien Marktes: Bereicherung stinkt nicht, wer dumm ist, darf beschissen werden.

Brief für die Preiserhöhung zum Nach Anrufen wäre der Brief angeblich im April rausgegangen. Habe lediglich eine email bekommen am Sodass ich sofort gekündigt habe.

Aber die Kündigung abgelehnt wurde. Was kann man machen? Dass diese Kündigung offenbar schlichtweg nicht bearbeitet wurde, erfuhr ich allerdings erst dadurch, dass mein neu gewählter Anbieter die Belieferung ablehnte, da der bisherige Lieferant immergrün das Ende des Vertrags nicht bestätigt hatte.

Immerhin — ein Anruf bei immergrün führte dann dazu, dass mein Vertrag zum Der wird hier im Moeschler-Portal das ich leider erst heute kennengelernt habe wenigstens nicht auf der Negativ-Liste geführt….

Mai hatte ich noch überwiesen. Meine erste Antwort per Mail, dass dies ja wohl nur ein Irrtum sein kann und ich doch auf die Schlussrechnung warte, blieb — wer hätte es gedacht — unbeantwortet.

Seit ich heute die verbraucherhilfe-stromanbieter. Der Fairness halber will ich hier noch schildern, wie es weiterging: ich habe am Stattdessen habe ich die Erstellung der Schlussrechnung basierend auf dem Beispieltext hier im Portal angefordert.

Da ich bislang eher positive Erfahrungen mit Anrufen beim immergrün-Service gemacht hatte, rief ich gestern Es hat leider eine Zeit gedauert, bis der immergrün-Mitarbeiter sich überhaupt auf meine Sicht der Lage eingelassen hat — vermutlich aufgrund der Daten in seinem System ging er davon aus, dass ich gewollt zum Am Ende bin ich freundlich, aber beharrlich geblieben, so dass ich die mündliche Zusage bekommen habe, dass er meinen Fall an die zuständige Fachabteilung weiterleiten würde.

Etwa zwei Stunden später kam eine Mail von immergrün, mit der Information, dass die Abschlagsforderung und die Mahngebühr storniert wurden und mein Kundenkonto nun ausgeglichen sei.

Das hinterlässt alles ein sehr undurchsichtiges Bild, das auf mich weniger betrügerisch denn chaotisch wirkt. Aber auf jeden Fall nicht empfehlenswert, denn den Zeiteinsatz und den Ärger brauche ich wirklich nicht….

Immergrün scheint ein Unternehmen zu sein das nur auf Betrug aufgebaut ist. Gas und Strom habe ich bei diesen Verbrechern gehabt. Gas habe ich schon gewechselt.

Eine unseriösere Firma ist mir in meinem Leben noch nicht untergekommen. Man hat einfach mal versucht Euro einzuziehen ohne einen Zeitraum oder eine Leistung dafür zu nennen!

Ebenfalls werden von Immergrün! In den nächsten Tagen wird das Anliegen meinem Anwalt vorgelegt. Solche Betrügerfirmen werden auch noch in Deutschland erlaubt.

Völlig unverständlich. Eine komplette Firma mit Verbrechern! Ich war bei immergrün vom Der monatliche Abschlag wurde dann auch von immergrün so in der Höhe bestätigt und der erste Abschlag im Mai abgebucht.

Im April erfolgte dann die Abbuchung eines Auf meine Mail an immergrün, warum mir ein Habe ich dann auch gemacht, natürlich zeitgleich auch an den Netzbetreiber, der Eingang wurde auch von immergrün bestätigt.

Seitdem tut sich nichts mehr. Ich finde es schon ziemlich dreist von immergrün, dass die Auftragsbestätigung keine Angaben zu der Anzahl der monatlichen Abschläge enthält und ich davon ausging, da der von verivox ermittelte monatliche Abschlag für 11 Abschläge mit der Bestätigung von immergrün übereinstimmte, dass mir auch nur 11 Abschläge berechnet werden.

Ich darf gespannt sein, wann ich meine Endabrechnung bekomme. Ich kann nur sagen, dass ich von allen Marken der AG zukünftig die Finger lassen werde.

Knapp 1. Leider habe ich keine Ahnung was ich da jetzt noch machen kann. Die Abrechnung mit der Erhöhung war ja von Mai und ich habe nun die Kündigungsfrist für dieses Jahr verpasst.

Hotline wurde auch bei mir der Grundpreis ohne mein Wissen angehoben. Der Abschlag wurde jedenfalls nicht angepasst, was jetzt vermutlich in einer hohen Nachzahlung endet.

Und die Kündigungsfrist ist jetzt auch verstrichen. Gibt es eine Möglichkeit den Vertrag keine weiteren 12 Monate erdulden zu müssen? Der Rechnung, wenn sie denn kommt, werde ich auf jeden Fall widersprechen.

Wenn nicht, sollten Sie vier Wochen später, bei der Schlichtungsstelle Energie e. Habe leider auch schlechte Erfahrungen mit Immergrün-Energie gemacht.

Schlecht auffindbare Preiserhöhung, dann habe ich zum Soweit alles klar, Endabrechnung erhalten mit einem Grundpreis von 24 Euro statt 5,79 Euro.

Habe es reklamiert und dann würde behauptet ich hätte am Nur haben wir nie etwas erhalten und unsere Kündigung wurde auch akzeptiert. Dann kamen alle möglichen Behauptungen wie die Kündigung wurde aus Kulanz akzeptiert usw.

Echt nie wieder Immergrün. Mein Vertrag bei AG läuft bis zum Was kann man machen. Werde einen Anwalt einschalten.

Hallo, ich brauche Ihre Hilfe. Ich habe aufgrund einer Preiserhöhung zum Ich habe sogar eine Kündigungsbestätigung per Mail erhalten. Da ich mit der Kündigung recht spät dran war, beliefert mich immergün!

Muss ich den Abschlag zahlen, weil mich immergrün! Ich kann das nur alles bestätigen,denn ich habe nun auch Ärger mit immergrün, meine Kündigung wurde nicht anerkannt obwohl ich die 6 Wochenfrist eingehalten habe.

Dann bekam ich die Entabrechung wodurch ich plötzlich Euro nachzahlen soll. Ich habe Widerspruch eingelegt und dies per Einschreiben versendet.

Bis heute warte ich auf eine Antwort! Per Mail kam dann das ich keine Sonderkündigungsrecht habe weil keine Preiserhöhung.

Dabei haben sie den Arbeitspreis von 23 auf 30 cent erhöht ohne mich zu informieren. Dann habe ich festgestellt das sie mit 2 verschiedenen Zählerständen rechnen.

Auch dies habe ich schriftlich moniert ,keine Reaktion! Ich habe sofort eine Rückbuchung vorgenommen und dies mitgeteilt. Ich wollte dann den neuen höheren Monatsbetrag überweisen, leider ist aber die Konto Nr.

Die reagieren einfach nicht! Was ist das wieder für eine Masche? War schon bei der Verbraucherzentrale die das alles auch nicht wirklich checkten.

Jetzt bleit mir wohl nur der Gang zum Anwalt. Das kostet alles nur Nerven,aber lieber zahle ich den Anwalt als an dies Unternehmen.

Ich bin nunmehr seit fast 2 Jahren Kunde bei immergrün. Alles funktionierte reibungslos, bis im Januar dieses Jahrs die vereinbarten Lastschriften der Abschlagzahlungen ohne vorherige Information nicht mehr getätigt wurden.

Darauf aufmerksam wurde ich erst nach einer Mahnung in meinem Postfach. Gleichtags bat ich immergrün um Klärung des Sachverhalts verbunden mit dem Hinweis, dass das meine Bank keine Abbuchung abgewiesen hat.

Auch hier blieb eine sofortige schriftliche Rückmeldung als auch ein Anruf beim Kundenservice mit der Bitte um unverzügliche Klärung unbeantwortet.

Nach Lesen der Forenbeiträge ist mir auch klar warum. Nur eine gezielte Absicht des in Verzug setzen des Kunden kann das Schweigen und die sofortige Einschaltung des Inkasso Unternehmens erklären.

Dies vereinbart sich in keinem Fall mit einem seriösen Geschäft und zielt nur auf Umsatzgenerierung bei der eigenen Inkasso Tochter ab.

Aus meinem Verständnis heraus verletzt das Vorgehen von immergün vertragliche Vereinbarungen. Die Lastschriftvereinbarung ist Teil der gemeinsamen Vertragsvereinbarung, sie muss erfüllt werden und kann nicht einseitig, grundlos und ohne Information gekündigt werden.

Nun meine Frage, gibt es Präzedenzfälle an denen ich mich orientieren kann, um die ungerechtfertigten Forderungen abzuwehren?

So, jetzt hat es mich auch erwischt… Ich erhielt Ende Januar eine Endabrechnung von besagtem Unternehmen, bei der mir der Vebrauch von kwh als Singlehaushalt sehr hoch vorkam.

Also habe ich Anfang Februar den Zählerstand überprüft und festgestellt, dass der in der Rechnung ausgewiesene Zählerstand 1.

Sollte es nicht handeln und den Betrag einziehen, habe ich rechtliche Schritte und a. Bislang habe ich diese nicht erhalten und ich rechne auch nicht mehr dabei.

Deshalb habe ich meine Nachfrage heute per Email erneuert und bis zum Auch hier rechne ich nicht mit einer Rückmeldung.

Des weiteren habe ich versucht, mich ins Kundenportal einzuloggen. Ich vermutete ein Schreiben, dass ich einen Zählerstand übermitteln soll bzw.

Nichts dazu liegt mir vor. Per Email habe ich im letzten halben Jahr auch nur die besagte Jahresabrechnung von Ende Januar erhalten. Jetzt überlege ich, wie ich weiter vorgehen soll.

Sollte eine Geldabbuchung erfolgen, werde ich diese mittels Bank unterbinden. Ich empfehle Ihnen alles schriftlich festzuhalten. Kommunizieren Sie schriftlich und machen Sie auch ein Foto vom leeren Kundenportal.

Als nächstes würde ich eine Beschwerde auf de. Ich bin mir sicher, dass dann Bewegung in die Sache kommt.

Haben Sie den Zählerstand an immergrün und den Netzbetreiber geschickt? Das ist wichtig, sodass Sie den Fehler bei immergrün besser nachweisen können.

Notfalls müssten Sie die Schlichtungsstelle einschalten. Viel Erfolg! Einschreiben mit Rückschein am Also am besten Schreiben mit Nachweis, bei mir hat das geklappt.

Aber immerhin bin ich von den anderen, hier geschilderten Machenschaften verschont geblieben. Hallo, ich warte nun seit bereits 2 Monaten auf meine Jahresabrechnung und habe bereits telefonisch 2-fach darauf hingewiesen, die Kollegin vom Service teilte mir mit, dass diese auf jeden Fall im Laufe der Woche geliefert werden.

Ich werde nun eine Mahnung per Email einreichen. Ich habe hier bereits im März über meine schlechten Erfahrung bzgl. Meine Kündigung war zum Ich werde ein Schreiben mit dem obigen Mustertext verschicken und berichten, was sich weiter tut.

Hat Verivox diesen Anbieter noch im Programm? Ich frage mich wie es möglich ist, dass dieses Unternehmen noch immer Kunden abzocken kann, ohne dass denen endlich das Handwerk gelegt wird.

Ich hatte vor zwei oder drei Jahren mit Immergrün zu tun und musste einen Anwalt einschalten, um mein Recht durchzusetzen. Eine Strafanzeige gegen das Unternehmen wurde nicht weiter verfolgt.

Ich kann nur dringend davon abraten, Kunde bei diesem Unternehmen zu werden. Auch ich bekam im November eine Erhöhung des Arbeitspreises zum 1.

Nach der Bezifferung des neuen Arbeitspreises fehlte der Hinweis auf die höhe des Preisanstieges und vor allem der Hinweis auf der Sonderkündigungsrecht aufgrund dieser Erhöhung.

Nach 3 vergeblichen schriftlichen Versuchen bis Die Krönung war die freundliche Bestätigung meiner Kündigung zum Vertragslaufzeitende.

Das Bestehen auf der Sonderkündigung wird einfach ignoriert. Unglaublich, dass sich solche Geschäftspraktiken tatsächlich noch am Markt halten können.

Ich bin fassungslos. Habe über check24 einen Auftrag für die Stromversorgung bei idealenergie vereinbart.

Paar Tage später kam dann die wirklich extrem dreist geschriebene Ablehnung. Gründe werden mir als Kunden nicht genannt wegen Datenschutz.

Also werden meine Daten vor mir selbst geschützt? Oder wird die Information, ob und wann dem derzeitigen Versorger gekündigt wurde, vor mir geschützt?

In der Mail stand, ich solle mich nach anderen Anbietern umschauen und ja nicht im Kundenservice anrufen.

Ich rief trotzdem dort an und erlebte einen wahnsinnig dreisten und respektlosen Kundenservice, der mir erklärte, die wollen mich als Kunde haben aber ich sei zu blöd deren Ablehnung zu respektieren.

Bitte sorgen Sie dafür, dass solchen Unternehmen der Stecker gezogen wird. Vielen Dank! Ich war ein Jahr Kunde bei immergrün. Kurz danach konnte ich zum Seit dem Heute am Ich habe keine schriftlichen Informationen zu der Abbuchung.

Es scheint so, als ob man sich mein Guthaben wieder zurückgebucht hätte. Ich habe bei diesem Unternehmen gearbeitet. ALLE Vorwürfe sind wahr. Verstecke Preiserhöhungen hat man hier gemeistert.

Eine mehrseitige Werbebroschüre bei der es um ein I-Phone Gewinnspiel ging. Da ursprünglich ohne Grundpreis war der Arbeitspreis von vornherein hoch.

Es war bekannt, dass diese Preiserhöhung, allein wegen der Höhe vor keinem Gericht standhalten würde. Aber wer nicht allermindestens mit Klage gedroht hat zahlt diesen Preis bis heute.

Sollte sich jemand darüber beschweren wird er zu alleerst einige Gerichtsurteile erhalten, die bestätigen, dass dieser NES erhoben werden darf.

Was auch stimmt. Tja und sobald sie dem zugestimmt haben, haben wir einen Vergleich geschlossen. Nun kann auch hier Anwalt hier gegen nichts mehr tun.

Die Betrugsmasche daran? Oh und klagewütig ist man auch selbst. Aber kann man ja machen. Im übrigen waren die Portalkunden Abschluss über zb Verivox noch die, die am besten behandelt worden sind.

Weil ein Portal hinter ihnen steht. Schreiben SIe mich einfach an via mrmoeschler at gmail. Nun zu meinem Anliegen: Ich habe umzugsbedingt zum Also habe ich beim Service angerufen und mich erkundigt.

Dort wurde mir erklärt, dass dies einer Erhörung des Grundpreises geschuldet ist. Das habe man mir in einer E-Mail am Da ich einen kleinen Bildschirm nutze, habe ich dies als eine der vielen Mails zur Änderung des Datenschutzes gewertet, wie sie die Tage zahlreich eingegangen sind aufgrund der künstlich in die Länge gezogene Betreffzeile war dies nricht wirklich ersichtlich.

Nun würde ich natürlich gern mein Sonderkündigungsrecht geltend machen. Faktisch habe ich von der Preiserhöhung ja erst diesen Dienstag erfahren.

Die Mail ging jedoch im Juni ein. Was meinen Sie dazu? Herzlichen Dank!!! Wann hast du den Vertrag abgeschlossen? Wann war Belieferungsbeginn?

Klingt nach Preiserhöhung vor Belieferungsbeginn? Für das Sonderkündigungsrecht ist entscheidend wann die Firma Ihnen die Preiserhöhung geschickt hat, nicht wann sie diese auch gelesen haben.

Und das die Mail geschickt wurde, kann das Unternehmen problemlos nachweisen. Wird es aber frühstens bei einer Gerichtsverhandlung nachweisen.

Aber, und auch ohne diese Preiserhöhung konkret gesehen zu haben zum Glück bin ich dort schon einige Zeit nicht mehr , kann ich Ihnen garantieren, dass die Transparenz und Eindeutigkeit anzuzweifeln ist.

Sie als Privatperson werden dabei jedoch verlacht wenn sie versuchen etwas zu erreichen. Ein Anwalt ist meist auch nicht empfehlenswert, weil diese Fälle sich für Anwälte nicht lohnen und sie normalerweise den ersten auch noch so schlechten Vergleich annehmen.

Viele Anwälte haben weniger erreicht als Kunden die normal in der Hotline anriefen. Sie beschweren sich hierüber. Schriftlich per Mail. Sie stellen die Transparenz der Preiserhöhung infrage.

Werden sie ruhig konkret. Verlangen sie ein Sonderkündigungsrecht, bis zum Kündigungszeitpunkt wird zum alten Preis abgerechnet.

Setzen sie lieber keine Frist. Die Frist ist 4 Wochen, aber wenn wir dieses erwähnen, wittern die erfahrenen Mitarbeiter den Braten und ahnen was wir nun vorhaben.

Das lehnen sie alles ab. Sie verweisen allerhöchstens auf die Ursprungsforderung. Wir haben uns Beschwert, nach 4 Wochen wurde das Problem noch nicht gelöst.

Das ist die Grundvorraussetzung. Denn ab nun wird es teuer für die AG. Man wird Klage gegen sie einreichen um eine Schlichtung zu verhindern. Egal wie lächerlich wenn sie einen Grund finden, wird geklagt.

Klage ist billiger als Schlichtung für diese Firma. Darum nicht drohen, TUN! Für gewöhnlich wird allem zugestimmt was die Schlichtungsstelle dann verlangt.

Denn wird es nicht sofort geklärt wird es erst richtig teuer für die AG. Sehr aufwendig und es wird sie nerven kosten. Ob es Ihnen das Wert ist müssen sie für sich selbst entscheiden.

Hallo, auch wir sind auf immergrün reiingefallen. Der Wechsel von unserem alten Anbieter zu immergrün verlief reibungslos.

Leider haben wir den Fehler gemacht umzuziehen, und nun begann eine Odyssee. Um nun kündigen zu können, müssen wir diese Firma weitere 2 Monate ertragen.

Wir verzogen nur innerhalb der gleichen Stadt und immergrün behauptet jedoch, dass dort ein anderer Arbeitspreis vorliegen würde.

Wir sind per Internet zu immergrün gewechselt und hatten dabei eine Einzugsermächtigung erteilt und unseren Umzug besprachen wir per Telefon, so dass die zuvor erteilte Einzugsermächtigung nicht mit in den neuen Vertrag übernommen wurde und wir annahmen, dass dies automatisch weiterlief und wir uns um die Zahlung nicht kümmern müssen.

Eine Einzugsermächtigung wird nicht automatisch mit übernommen, denn es war ja ein neuer Vertrag. Man war wieder nicht in der Lage, die Einzugsermächtigung umzusetzen.

Wir sind zwar erst seit April 18, mit dem neuen Vertrag Juni 18 Kunden, wollen aber schnellstmöglich aus diesem Irrenhaus raus.

Besteht eine Möflichkeit, vorzeitig auszusteigen? Aber Sie können und sollten sich gegen das Inkasso wehren.

Aus meiner Sicht ist es die Schuld des Stromanbieters gewesen ohne nähere Details zu kennen. Wie Sie sich wehren sollten, finden Sie ebenfalls in einem meiner Beiträge.

Erste Abzockmasche: Es gab einen Neukundenbonus, der nach 90 Tage ausbezahlt werden sollte. Die Auszahlung musste schriftlich angemahnt werden.

Daraufhin habe ich beschlossen, den Anbieter nach Ablauf von einem Jahr zu verlassen ich betreibe bis jetzt kein Stromanbieterhopping!

Zweite Abzockmasche: Mir wurde des Vertragsende auf einen zu frühen Zeitpunkt bestätigt. Dadurch hätte der Anbieter das Recht gehabt, den zweiten Teil des Neukundenbonus, der erst nach einem Jahr Vertragsdauer fällig wird, einzubehalten.

Auch hier musste ich widersprechen. Auch dieses Guthaben wurde über drei Monate lang nicht ausbezahlt, sondern musste wie fast schon erwartet angemahnt werden.

Wer an Zufälle glaubt, kann gerne zu Immergrün wechseln. Ich bin froh, dass ich aus dem Vertrag raus bin.

Vielen Dank für Ihren Kleinen Erfahrungsbericht! Auch von anderen Verbrauchern erfahre ich, dass sie Opfer von gleich mehreren Methoden werden.

Nach meiner Einschätzung ist dies somit kein Einzelfall. Die Sonderkündigungsklausel stand dann klein gedruckt darunter. Allerdings ist die Frist bereits abgelaufen, da ich auf vermeintlich unbekannte Mailadressen nicht reagiere.

Abrechnungsdokumenten von Immergrün ableiten. Diese Adresse wurde explizit nur bei der erstmaligen Zusendung der Auftragsbestätigung — auf die man ja wartet — von mir in Zusammenhang mit Immergrün gebracht 2.

Argument: Die Information der Preiserhöhung wurde nicht separat, sondern m. Argument: Sie schrieben, dass eine Information über eine Preiserhöhung vor dem Ende des Abrechnungszeitraumes stattfinden muss.

Der Abrechnungszeitraum war am Gibt es hierzu eine Rechtsgrundlage? Fatal ist vor allem der Umstand, dass wir Gas und Strom bei Immergün haben und beide Verträge die gleiche Erhöhung im Grundpreis haben!

Eine Rechtsgrundlage zu 3. Das beste Argument ist aus meiner Sicht, dass der Stromanbieter seinen Gewinnanteil nicht nachträglich steigern darf.

Dazu bräuchte ich allerdings das Dokument mit der Preiserhöhung. VG Moeschler. Ich habe Immergrün daraufhin darum gebeten, zu prüfen, ob hier ein Irrtum vorliegt.

Sollte ich von Immergrün diese Erhöhung als richtig bestätigt bekommen, werde ich mein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Da war es dann.

Mit denen nicht wieder. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es sich hierbei um einen Fehler handelt.

Preiserhöhungen sind unzulässig, wenn nicht nur kostensteigerungen weitergegeben werden dürfen — seinen Gewinn darf der Anbieter aber nicht steigern.

Vielen Dank, dass Sie diese Infos veröffentlichen.

365 Ag Erfahrungen Strom- und Gastarife von immergrün! Energie im Vergleich

Weitere Themen. Das ist nicht zu beschreiben. Nach anderem Tarif gefraft - nicht möglich also gekündigt zum Finger weg von Immergrün Energie. Am Beste Spielothek in Inching finden Aber es gibt auch "seriöse" Anbieter wie ESWE, die entweder unfähig sind oder Lotto Nummer Samstag vorsätzlich handeln. Mechtild von Wendt Am Unternehmenstransparenz prüfen.

365 Ag Erfahrungen Video

Schwefelkur nach Dr. Probst 💊 Tag 1-3 Soweit alles klar, Endabrechnung erhalten mit einem Grundpreis von 24 Euro statt 5,79 Euro. In haben sich die meisten Verbraucher über dieses Unternehmen beschwert. Ich habe darauf hingewiesen, das nicht explizit ein anderer Vertragsbeginn genannt wird. Eine furchbare Erfahrung Wie Lange Ist Trump PrГ¤sident furchbare Erfahrung! Die Mail ging Gratis Spiele Installieren im Juni ein. Trotz fristgerechter Kündigung des Stromliefervertrags wird unnötiger- und unberechtigterweise aber eine Gas habe ich schon gewechselt. Überprüfen Sie, ob die Mahnbescheide Spiele Max Promotion Gutschein überteuert sind. Sofort überweise wenn Gehalt bei mir eingegangen ist Mai hatte ich noch überwiesen. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns Beste Spielothek in Kraftisried finden unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden. In dem Schreiben steht aber nicht, ob sich auch etwas an der Grundgebühr verändern wird. Weiterführende Hinweise und kostenlose Antwortschreibenmit denen Sie sich Itunes Guthaben Online Paypal und effizient wehren können, finden Sliderz.Kz hier. Hoffentlich wird dies dazu beitragen, dass der Stromanbieter bei Ihnen keine Verzögerungen zulässt. Habe schon ganz viel Stress mit der Bande gehabt aber heute war es die Höhe. WIchtig ist, dass Sie stets schriftlich dies darlegen. BGH, Urt. Damit schneidet das Unternehmen hinsichtlich Service-Qualität unterdurchschnittlich schlecht ab. Also habe ich die Ablehnung beantwortet, in dem ich das amtliche Löschdokument als Scan zugesandt habe, mit der Aufforderung, die Schlussrechnung entsprechend zu korrigieren binnen 6 Wochen ab Vertragsende. Gas und Strom habe ich bei diesen Verbrechern gehabt. Man hätte mich ja schriftlich daran erinnert…. Eurojackpot 30.12.16 bekommen von mir keinen Cent!!!! Hier ist alles auf Abzocke aufgebaut. War schon bei der Verbraucherzentrale die das alles auch nicht wirklich checkten. energie ist eine Marke der AG. Zu diesem Stromanbieter aus Köln gehören neben immergrün! energie auch die weiteren Marken rtstats.nl, idealenergie. 41 Kunden vor Ihnen! Ihre Erfahrung kann anderen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Vorsicht bei Ideal Energie bzw AG!!! Machen keine. Berlin (energate) - Verbraucherschützer haben erneut den Energieversorger AG ins Visier genommen. Derzeit beschwerten sich. Deutschlands großes Forum für Beschwerden und Verbrauchermeinungen · Login | Registrieren · Beschwerde lesen · Beschwerde schreiben. Denn wird es nicht sofort geklärt wird es erst richtig teuer für die AG. Per Mail kam dann das ich keine Sonderkündigungsrecht habe weil keine Preiserhöhung. Die Insolvenzen haben den Verbrauchern viel Geld gekostet und teilweise musste sich die Verbraucher noch über Jahre mit Top Mangas Insolvenzverwaltern herumschlagen, weil z. Kündigungsfrist: 4 Wochen zum Vertragsende Vertragsverlängerung: 12 Zeitzone Israel. Immer wenn Ihnen etwas vom Unternehmen seltsam vorkommt, sollten Sie prüfen, ob dies zulässig ist. Jahr sollen sie berücksichtigt werden. Die Erhöhungen werden aber häufig in seitenlangen E-Mails versteckt, sodass Kunden sie leicht übersehen können. Aber auch die Umzugspauschale i.

Kann ich aus dem Vertrag? Zahle 28 Euro Grundgebühr und habe bereits zum Achten Sie auf meine HInweise zur Sonderkündigung! Viel ERfolg Moeschler. Auch ich habe mit immergrün Schwierigkeiten gehabt Zahlungen würden zu spät kommen haben auch mit Inkassounternehmen gedroht.

Bonus Zahlung musste angemahnt werden und auf einmal wurden die Abschläge auf kurioseweise fast verdoppelt die Bonus Zahlung kommt dann beim Wechsel wieder fast oben drauf.

Kommen jetzt nach einem guten halben Jahr angeblich sind Fehler in der Rechnung wollen wohl noch Geld haben aber nicht von mir, Es ist im warsten Sinn ein Krimminelles Unternehmen.

Es gibt wirklich Seriöse Unternehmen. Hallo, hab gestern den Belieferungsbeginn war am Ende des Belieferungsjahres würde der Kündidigung nicht akzeptiert weil der Vertag am Da ich in diesem Fall dann ja zum Bei anderen Strom oder Gasanbietern hab ich das Problem nicht.

Hallo, habe am Preis war sehr gut. Vertragslaufzeit 12 Monate. Am Immergrün meint, die Kündigung wäre nur zum Habe unter Fristsetzung auf den Ende der Belieferung war der Mein Grundversorger hatte meinen Zählerstand am Der Grundversorger informiert dann immer den Belieferer… 2 Wochen nach Ende habe ich die Schlussrechnung per Mail angefordert.

Keine Antwort. Check24 Damals Vermittler auch angeschrieben. Die sagten, dass die für die Schlussrechnung 6 Wochen Zeit haben.

Nach 5 Wochen erneut eine Mail grschrieben wann die kommt. Antwort: Wir haben keinen Zählerstand… Nach folgenden Mail und rechtliche Androhingen habe ich nach exakt 6 Wochen die Schlussrechnung erhalten.

Mein Guthaben von ca euro soll Zeitnah überwiesen werden… 7 Tage sind bereits um. Wenn innerhalb 14 Tage das Geld nicht auf meinem Konto ist werde ich sofort die Schlichtungsstelle informieren.

Diese Firma ist meiner Meinung nach das aller Letzte. Schon die Sofortbonus Auszahlung lief nicht korrekt.

Ich kann den Ärger hier gedanklich nachvollziehen, möchte der Fairness halber aber auch meine Erfahrung mitteilen. Positiv überrascht. Das ist knackig, zumal ja auch der Arbeitspreis-Rabatt im zweiten Jahr wegfällt.

Für wechselfaule Kunden eine Falle. Wieder positiv überrascht. Auch im Text versteckte Kostenerhöhung zu nutzen ist nicht die feine Art, aber auch nichts Neues — aufpassen und lesen bevor man was akzeptiert, dann kann man durchaus ordentlich sparen.

Heute hat die AG bei mir einfach mal eben etwas über Euro abgebucht. Eine Rechnung habe ich im Vorfeld weder per Email noch per Post erhalten.

Ich habe das Geld jetzt zunächst einmal zurückbuchen lassen, vielleicht hält es ja jetzt jemand für angezeigt, mir zu erklären wie dieser Betrag zustande gekommen sein soll.

Ich sehe gerade, ich habe gestern gepostet, deshalb sicheheitshalber: Das ist KEIN Aprilscherz, die haben sich wirklich die Freiheit genommen….

Leider hatte der Versand und die Bezahlung des Einschreibens nicht den gewünschten Effekt: Verbindlichkeit und Sicherheit. Der Sendungsverfolgung habe ich entnommen:.

Ich habe zu im Internet recherchiert und muss leider feststellen, dass das Einschreiben als nicht zugestellt gilt frag-einen-anwalt. Statt dessen ist der Sendungsstatus online einsehbar und lässt sich zu Beweiszwecken ausdrucken.

Dieser Zustellnachweis wird von den Gerichten anerkannt, denn das Schreiben ist mit dem Einwurf in den Briefkasten im Bereich des Adressaten angelangt.

Macht er seine Post nicht auf, ist das sein Problem — mit allen Folgen, die sich daraus ergeben.

Hierzu wird an die Adresse des Gegners zugestellt. Das Einschreiben hat also demnach in meinem Fall keinen Sinn gemacht! Wenn man auf Nummer sicher gehen, will muss man anscheinend persönlich nach Köln fahren und dafür sorgen, dass jemand die Kündigung entgegen nimmt.

Am besten unter Anwesenheit von Zeugen. Ich vermute, dass Sie ein Übergabe-Einschreiben gewählt haben. Denn dieses Einschreiben darf nur gegen Unterschrift übergeben werden und es darf nicht einfach in den Briefkasten geworfen werden.

Wichtig ist, dass Ihr Einschreiben in den Briefkasten geworfen werden darf, denn dann ist es dem Adressaten zugegangen. Wie der Name schon sagt, darf dieser Brief in den Briefkasten eingeworfen werden.

Hallo, ich bekam vorgestern eine Email von Immergrün mit der Ankündigung, dass der Grundpreis von 6,01 Euro auf 32 Euro monatlich erhöht wird!

Habe gerade per Email und Post gekündigt und bestimmt, was kommt… Danke für die Seite und die guten Tipps! Hatte vertraglich 11 Abschläge über verivox bekommen und einen Sofortbonus von 80 Euro nach spätestens 60 Tage nach Lieferbeginn.

Daraufhin beschwerte ich mich sowohl bei verivox als auch bei immergrün. Nach sechs Wochen ein Entschuldigungsanruf von einer Frau Fischer, die mir versicherte, dass sie die Abschläge auf 11 ändern würde und auch der Sofortbonus in der Folgewoche ausgezahlt werden sollte.

Wurde er aber nicht stattdessen nur dummes Gelaber sie hätten keine Bankverbindung etc. Gekündigt habe ich direkt schon nach der Mahnung per mail und die Kündigung wurde auch schriftlich bestätigt.

Ab dem Ein ursächlicher Zusammenhang mit den AGB-Änderungen besteht nicht, diese werden lediglich an aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Datenschutz angepasst.

Dies ist immer der Fall, wenn nachträgliche Änderungen der Vertragsbedingungen Ihrer Energielieferung erforderlich sind. Also das grenzt wirklich an Wucher und Betrug.

Übrigens, meine schriftliche Kündigung des Gasvertrages war nach 2 Wochen noch nicht im System, laut Telefonservice, daher habe ich noch mal per Mail gekündigt.

Das ist nun durch. Gott sei Dank. Bin froh wenn ich mit der AG nichts mehr zu tun habe! Die wirksame Kündigung eines Vertrages setzt jedoch voraus, dass diese form- und fristgerecht und darüber hinaus auch zum richtigen Zeitpunkt ausgesprochen wird.

Dieses ist bei der von Ihnen ausgesprochenen Kündigung leider nicht der Fall, sodass wir Ihrem Wunsch, den Vertrag zu beenden, derzeit nicht entsprechen können.

Ist das Enddatum falsch? Ich habe vor knapp einem Jahr einen Vertrag bei immergrün für Gas- sowie für Stromversorgung abgeschlossen.

Nun erhielt ich einen Brief von immergrün Gas. Eine Seite mit viel allgemeinem Blabla und einem Werbeflyer und eigentlich wollte ich das Zeug schon wegwerfen, weil es wie Werbung aussah.

Mittendrin, so in einem Halbsatz, wurde erwähnt, dass die Grundgebühr von monatlich 5 Euro auf 23 Euro angehoben wird.

Aber das ganze auch noch so zu tarnen, dass es erst bei sehr genauem lesen auffällt und dann ganz klein unter dem Schriftsatz noch auf das Sonderkündigungsrecht hinzuweisen, das einem bei Preisänderungen zusteht, ist schon ein starkes Stück.

Jeder seriöser Anbieter weist deutlich auf Preisänderungen hin, mit dem Vergleich der alten und neuen Preise. Ich musste erst mal den Vertrag raussuchen, um nachzusehen, wie viel die Änderung ausmacht.

Wie gesagt schön versteckt in einem Halbsatz. Schriftliche Kündigung vor zwei Wochen verschickt und heute nachgefragt. Noch nicht im System.

Dann eben noch mal per Mail…. Ich habe am Das Schreiben verwies darauf, ich hätte bis zum Inikrattreten der Preiserhöung 1.

Darauf hin habe ich per email am Nun hat immergrün am Was kann ich tun? Ich muss etwas in meinem Beitrag korrigieren: Die Rechnung erhielt ich am Kündigung am Absoluter Wucher….

Dürfen die das? EIne derartige Preiserhöhung sehe ich als unzulässig an — Diesem Thema habe ich einen eigenen Beitrag gewidmet.

Auf Wunsch biete ich Ihnen an, ein Musterschreiben bereitzustellen. Dazu benötige ich allerdings das Schreiben mit der Preiserhöhung per Mail an mrmoeschler at gmail.

Guten Tag, Ich benötige einen Rat. Mein Gas-Vertrag bei Immergrün lief am Wegen Krankenhausaufenthalt habe ich den Kündigungstermin verpasst. Juni bekomme ich die Endanrechnung und habe den Vertrag mit folgendem Wortlaut gekündigt: Hiermit kündige ich den Gaslieferungsvertrag zum nächstmöglichen Termin aber spätestens zum So weit so gut.

Ich habe mich jetzt gewundert warum ich keine Preisanpassung erhalten hatte und rief die Hotline an. Da teilte man mir mit, dass die Preisanpassung am Ich bat um eine weitere Zusendung dieser Mail, denn ich hatte nichts erhalten.

Dann stellt sich raus, dass die Preierhöhung in der Rechnung und zwar in der Rechnungsaufstellung über 3 Zeilen erwähnt wurde, was ich nicht gesehen habe.

Absoluter NEPP! Dann berief ich mich auf meine Kündigung : zum nächstmöglichen Termin, denn die Kündigung hatte ich am Was kann ich tun, ich habe eine Rechtsschutzversicherung.

Danke für einen Ratschlag, auch wenn die Kündigung sehr kurz gehalten wurde. Auch Ihnen biete ich an, ein Musterschreiben zuzusenden, da die Preiserhöhung unzulässig sein dürfte siehe vorherigen Kommentar von mir.

Ich bin nun nach einigem hin- und her Lieferbeginn ungleich Vetragsbeginn, Kündigungsmail nicht erhalten, Sofortbonus nicht ausgezahlt — da Bankverbindung unbekannt mit Hilfe Ihrer Formulierungen aus meinen Verträgen mit der AG raus.

Es gibt eine kleine Besonderheit, mir wurde kurz nach einem Rückruf der AG, bei dem ich sehr klar meinen Standpunkt bezüglich des Vertragsveginns darstellte, eine Kündigungbestätigung per Mail zugesandt.

Ich habe dann nochmal schriftlich Einschreiben gekündigt. Also riefen wir erneut in dem wenig bemühten Kundenservice von Immergrün an um zu erfahren wie man auf diese Preise pro Monat kommt.

Es gab keine konkrete Erklärung für uns. Das ist keine Art mit seinen Kunden, bzw. Neukunden umzugehen. Bei dem breiten Angebot an Stromlieferanten ist es erstaunlich dass Immergrün sich mit der Einstellung von Kundenbetreuung und Kundengewinnung noch über Wasser halten kann.

Bestätigte und fristgerechte Kündigung nicht eingehalten, da eine falsche Vertragsnummer vorlag. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber nur diese, laut Kundenbetreuer, sollte das berichtigt werden.

Zuvor war ich dort Gaskunde und hatte bereits Probleme mit der Kündigung. Da bin ich nur rausgekommen, weil ich genötigt wurde, als Stromkunde zu bleiben.

Dies geschah telefonisch, was auch die falsche Vertragsnummer erklärt. Da darf man niemanden vertrauen! Als ich nach einem Jahr erneut fristgerecht kündigen wollte, waren es angeblich 12 Wochen, da ich ja für 2 Jahre den Vertrag gemacht hatte, der aber nach dem ersten Jahr kündbar wäre.

Das lustige daran ist, dass ich niemals einen Vetrag erhalten habe, weder per Post oder online. Selbst im Kundenzugang ist rein garnichts hinterlegt.

Gruseliger und schlechter Kundenservice. Viel Gerede, null Umsetzung, seit Wochen ein hin und her. Durch Glück, eine Anpassung des Grundpreises, bin ich doch noch zu einer Sonderkündigung gekommen.

Mir graut es schon vor der Abschlussrechnung. Wenn das so weitergeht, wird das auch kein gutes Ende nehmen. Dazu habe ich zur Sicherheit eine Mail gesendet, die mir im Falle eines Verzugs, rechtliche Schritte ermöglicht.

In meinem Onlineaccount sind keinerlei Daten, Dokumente oder Rechnungen einsehbar. Selbst eingetragene Zählerstände sind nicht nachvollziehbar bzw.

Ich kann jedem nur davon abraten dort Energie in Form von Strom oder Gas zu beziehen. Da ich jedes Jahr wechsle, kann ich guter Dinge behaupten, dass der Verein bisher der schlechteste war.

Daher unseriös und nicht empfehlenswert!! Kompliment an den Service! Obwohl wir mit dem Altversorger Probleme hatten, hat immergrün sich gekümmert.

Im Beitrittsjahr August , bekam ich keine schriftliche Bestätigung als Neukunde zugesandt! Vermittlerrolle hatte die Beraterfirma "Verivox"!

Ich hatte lange darauf gewartet, das endlich , wie allgemein üblich, die Unterlagen meines neuen Stromversorgers eintreffen würden, damit ich mich mündlich oder schriftlich an den Versorger "immergrün" im Bedarfsfall wenden könnte!

Doch mein Geduldsames warten auf eine schriftliche Bestätigung meines Übertrittes von Vattenfall zu "immergrün" wurde nichts!

Ich wartete vergeblich darauf und nach Ablauf von zwei Jahren , entschloss ich mich, den sog. Ich versuchte dann noch im Juli , eine Kündigung zu erreichen, was mir aber nicht ermöglicht wurde, da mir mitgeteilt wurde, das der Kündigungstermin bereits überschritten sei und ich erst wieder nach Ablauf des nächsten Jahres eine Kündigung einlegen kann, da sich laut deren Vertragsbedingungen nach einer bestimmten Zeit erst wieder gekündigt werden könnte!

Die Zeit wäre jetzt gekommen und habe bereits ein seriöseres Unternehmen mit einem Wechsel zu diesem beauftragt! Mal abwarten, ob sich die Umstellung und Kündigung ohne Probleme lösen lässt!

Ganz schlecht! Kündigung wird so bestätigt, dass der Vertrag ein weiteres Jahr läuft. Guthaben wurde nicht ausgezahlt. Ich kann nur sagen Finger weg!!

Im Januar erhielt ich die Jahresabrechnung mit einem Nachzahlungsbetrag i. Ich bat um eine Ratenzahlungsvereinbarung für 6 Monate mit dem Zahlungsziel bis zum Dem wurde auch zugestimmt mit einer Karrenz von 4 Tagen.

Ende Juni habe ich aufgrund der Corona Krise vorsichtig angefragt, ob man eventuell die letzten beiden Raten auf einen weiteren Monat aufteilen bzw.

Mir wurde sofort mit einem Inkasso Unternehmen gedroht und ich habe mich aufgrund dessen entschieden, den Vertrag fristgerecht zum Daraufhin erhielt ich Mahnungen, weil ich angeblich meinen Zahlungen nicht nachgekommen wäre.

Die Ratenzahlungsvereinbarung ist somit null und nichtig. So das mir zugesandte Schreiben. Ich musste wirklich drei Mal lesen, um zu begreifen, dass man die zu frühe Zahlung zum Anlass nimmt, um mir ein Inkassounternehmen auf den Hals zu hetzen.

Die Firma Immergrün ist sowas von unseriös und ich kann nur hoffen, dass jeder, der einen ordentlichen Stromanbieter sucht, sich nicht für diese Firma entscheidet.

Das dicke Ende kommt mit Sicherheit!!! Im August wurde eine zeitnahe Erstattung überzahlter Gelder angekündigt. Nachdem ich im Oktober rechtliche Schritte angedroht habe, ging es auf einmal ganz schnell.

Dieser Anbieter ist nicht zu empfehlen. Solange ich brav gezahlt habe war alles ok. Wir hatten definitiv noch nie eine PV-Anlage!

Trotz fristgerechter Kündigung per Einschreiben gab es keine Reaktion. Nach mehrmaliger Nachfrage auf Bestätigung, sei angeblich keine Kündigung eingegangen.

Sendungsnummer des Einschreiben per Mail gesendet. Androhung von rechtlichen Schritten. Miesester Strom- und Gas-Lieferant überhaupt.

Durch die vielen Preiserhöhungen und Mahnungen wird es am Ende teuer. Mit der aktuellen Rechnung musste ich feststellen, dass ohne empfangene Benachrichtigung Mail oder Postweg eigenmächtig der Vertrag von 12 auf 24 Monate verlängert wurde.

Die nunmehr aufgrund meiner Reklamation angeblich übersandte Benachrichtigung hatte ein Angebot von alternativ 12 oder 24 Monate vorgeschlagen!

Immergrün hat sich für 24 Monate Vertragslaufzeit eigenmächtig entschieden. Nunmehr ist natürlich meine Kündigung termingerecht die zwingende Folge.

Mit solchen Vertragspartnern sollte man meines Erachtens keine Geschäfte tätigen!

365 Ag Erfahrungen

5 Replies to “365 Ag Erfahrungen”

Hinterlasse eine Antwort